ISSN: 2364-8805

Denkmäler

Eine Übersicht der Lage aller Objekte aus der Kategorie Denkmäler erhalten Sie in unserer Karte.

Franz Xaver Gabelsberger
0

Denkmal für Franz Xaver Gabelsberger in München
Gleich mehrere Sachen hat Franz Xaver Gabelsberger (1789-1849), der den Großteil seines Lebens in München verbrachte, erfunden. Am größten ist aber seine Bedeutung für die Kurzschrift, die er zu einem sinnvollen und gut einprägbaren System ausbaute, das sich am Schreibverhalten der Menschen orientierte, Buchstaben zusammenzog und unnötige Wörter wegließ.

Frédéric Chopin
0

Denkmal für Frédéric Chopin im Dichtergarten in München

Fryderyk Franciszek Chopin wurde 1810 in Żelazowa Wola bei Warschau geboren und wuchs in der heutigen polnischen Hauptstadt auf. Als im Jahr 1831 dort ein Aufstand niedergeschlagen wurde, blieb Chopin auf Rat seines Vaters hin in Frankreich und starb 18 Jahre später in Paris.

Friedrich Schiller
0

Denkmal für Friedrich Schiller in München

Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759-1805) ist einer der wichtigsten deutschen Schriftsteller aller Zeiten, und zählt zu den Klassikern der deutschen Literatur. Seine Werke (Wallenstein-Trilogie, Maria Stuart, Die Jungfrau von Orleans, Wilhelm Tell, Die Räuber u. v. m.) gehören auch über 200 Jahre später noch zu den größten Leistungen der deutschen Sprache.

Galileo Galilei
0

Denkmal für Galileo Galilei auf dem Galileiplatz in München-Bogenhausen

In der Nähe der Universitäts-Sternwarte in Bogenhausen befindet sich der Galileiplatz und auf diesem steht ein Denkmal für einen der bekanntesten Astronomen der Weltgeschichte: Galileo Galilei (1564-1641).

Heinrich Heine
0

Denkmal für Heinrich Heine im Dichtergarten in München

Heinrich Heine (1797-1856) ist zweifellos der bedeutendste deutsche Schriftsteller der Mitte des 19. Jahrhunderts. Der aus Düsseldorf stammende Schrifsteller war Satiriker, Dichter, Journalist, Essayist und gefürchtet für seine Polemiken. Seine Besonderheit war seine Vielfältigkeit, die ihn außerhalb der gängigen Zuordnungen zu Literaturströmungen stellt.